Auf geht‘s: Startschuss zur DKM in Ampfing

10.04.2013

Nach mehr als sechs Monaten Pause dröhnen am kommenden Wochenende (12.-14.04.2013) wieder die Motoren in der Deutschen Kart Meisterschaft. In Ampfing findet der erste von fünf Wertungsläufen statt und die Teilnehmerlisten sind wieder gut gefüllt. Über 140 Piloten aus 18 Nationen haben sich eingeschrieben, darunter gleich mehrere Welt- und Europameister.

Schon vor dem ersten Start unterstreichen die drei Prädikatsserien des Deutschen Motorsport Bundes ihre Stellung im Kartsport. Fahrer aus 18 Nationen werden beim Auftakt in Ampfing an den Start gehen und machen die Serie zu einer der anspruchsvollsten in Europa. Dieser Erfolg kommt aber nicht von alleine, der DMSB folgt dabei dem Sprichwort „Stillstand ist Rückstand“. Seit mehreren Jahren baut die oberste deutsche Motorsportbehörde das Angebot der Rennserie weiter aus und bietet für Fahrer und Teams ein höchst professionelles Gesamtpaket. Neben einem erfahrenen Organisationsteam, sorgt die bewährte Race-Control für viel Fairness auf der Strecke. Zusätzlich gibt es eine breite Öffentlichkeitsarbeit mit einer eigenen Facebook-Fanseite, einer informativen Internetseite und einem Video Live-Stream, welcher an allen Rennwochenende bis zu 13 Stunden Live-Bilder in die Wohnzimmer der Kartsportfans liefert.

Diese dürfen sich auf jeden Fall auf spannenden Rennsport freuen. Die Teilnehmerlisten der drei Prädikate DKM, DJKM und DSKM sind mit hochkarätigen Namen gefüllt. In der Deutschen Kart Meisterschaft rollen zum Auftakt 40 Pilotinnen und Piloten an den Start und alle wollen Dennis Olsen (Energy Corse) ablösen. Dem Norweger gelang im vergangenen Jahr das Kunststück, direkt in seiner ersten KF2-Saison die Deutsche Kart Meisterschaft (DKM) zu gewinnen. Nach seinem Erfolg wagt Olsen nun den Aufstieg in den Formelrennsport und wird 2013 nicht zur Titelverteidigung antreten. Zu den Favoriten um seine Nachfolge zählen sicherlich der 2012er Vizemeister und Werkspilot des deutschen Kartherstellers Mach1-Kart John Norris (Mach1 Motorsport), Thomas Krebs (RS Motorsport) aus Dänemark und der ehemalige Teamkollege des letztjährigen Champions Vasiliy Romanov (Energy Corse), aber auch der amtierende Juniorenmeister Hannes Janker (TB Motorsport Racing Team) sollte nicht unterschätzt werden. „Nach meinem DJKM-Doppelsieg im vergangenen Jahr, hoffe ich auch diesmal ganze vorne mit zu mischen. Unser Material passt und ich werde alles geben“, zeigt sich der Franke hochmotiviert.

Janker beendete mit seinem DJKM-Titelgewinn im vergangenen Jahr eine acht Jahre anhaltende deutsche Durststrecke. Nun werden die Karten aber neu gemischt und mit Martijn van Leeuwen (Keijzer Racing) gehört allen voran ein Niederländer zu den großen Titelanwärtern. Der Youngster wurde im abgelaufenen Jahr Gesamtdritter und freut sich schon auf den Saisonauftakt: „Im vergangenen Jahr lief es für mich in Ampfing schon richtig gut, diesmal möchte ich aber gewinnen. Die Strecke gefällt mir und ich bin nach einem guten Saisonstart sehr zuversichtlich.“ Aber auch die deutsche Konkurrenz sollte nicht unterschätzt werden. Gino Wetzels (DR Racing Germany) und Toni Wolf (Energy Germany) waren in 2012 die schnellsten Rookies und werden ebenfalls versuchen nach der Krone zu greifen. Vielleicht steht am Ende aber auch ein anderer Pilot ganz oben auf dem Siegerpodium.

Die Schaltkarts sind auch diesmal mit 51 Teilnehmern die größte Macht und werden wieder zu den Publikumslieblingen gehören. Der Niederländer Jorrit Pex (CRG Holland) erlebte 2012 eine einzigartige Saison. Neben seiner Titelverteidigung in der Deutschen Schaltkart Meisterschaft (DSKM), gewann er auch die Schaltkart Europameisterschaft und die WSK Euro Series. In 2013 tritt er erneut in der DSKM an und wird versuchen zum dritten Mal den Titel einzufahren. Doch einfach wird seine Aufgabe nicht: Mit Arnaud Kozlinski (AVG Racing), Davide Foré (DTK Racing Team Poland) und Fabian Federer (Kart Südtirol) starten gleich drei amtierende oder ehemalige Welt- und Europameister. Aber auch aus Deutschland wartet starke Konkurrenz, einer davon wird der 2006er Champion Marcel Jeleniowski sein. Er startet für das Team CRG Holland und wird sicherlich ganze vorne wieder zu finden sein.

Der 1.060 Meter lange Schweppermannring, 50 Kilometer südlich von München gelegen, zählt im Fahrerkreis zu den beliebten Kursen. Wie in einem Stadion gelegen bietet sich immer eine einmalige Kulisse und Atmosphäre für Fahrer und Zuschauer. Die breite Start-Ziel Gerade bietet eine Chance zum Überholen und sorgte in der Vergangenheit für knappe Rennentscheidungen.

Erstmalig ernst wird es für die Teilnehmer am Samstagvormittag (13.04.2013) im Zeittraining, danach folgen insgesamt zwölf Vorläufe, woraus sich die Startaufstellungen für die Finalrennen am Sonntag (14.04.2013) ergeben. Diese starten mit der Deutschen Schaltkart Meisterschaft um 11.15 Uhr. Alle Fans daheim können die Geschehnisse in Ampfing samstags und sonntags jeweils ab 8 Uhr im Video-Live-Stream verfolgen. Zusätzlich gibt es zahlreiche Informationen auf der offiziellen Facebook-Fanseite.

Links:
Facebook: www.facebook.com/DeutscheKartMeisterschaft
Live-Timing: lt2013.kart-data.com/DKM1/
Video-Live-Stream: new.livestream.com/kart-data/dkm-2013-01