DKM geht in die zweite Runde

01.05.2013

Zum zweiten Wertungslauf der Deutschen Kart Meisterschaft reist die erste Liga des deutschen Kartsports am kommenden Wochenende (3. –5. Mai) ins oberpfälzische Wackersdorf. 40 Kilometer nördlich von Regensburg gehen 155 Teilnehmer aus mehr als 18 Nationen an den Start.

Im bayerischen Ampfing feierten die drei Prädikatsserien des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) einen gelungenen Start in die Saison 2013. 136 Fahrerinnen und Fahrer gingen am ersten von fünf Rennwochenenden an den Start und zeigten bei strahlendem Sonnenschein tollen Kartsport. Neben zahlreichen Zuschauern rund um den 1.063 Meter langen Schweppermannring, erlebten auch mehr als 5.000 Fans weltweit die Renngeschehnisse über den DKM Video-Live-Stream im World Wide Web. Auch aus Wackersdorf werden wieder bis zu 13 Stunden Live-Bilder in die Wohnzimmer ausgestrahlt und die dürfen mit Spannung erwartet werden.

Das Prokart Raceland zählt zu den modernsten Kartstrecken Deutschlands und erfreut sich bei den Fahrern einer großen Beliebtheit. Der amtierende Junioren-Meister Hannes Janker freut sich auf die Herausforderung: „Wackersdorf ist eine der anspruchsvollsten Strecken die ich kenne. Durch die vielen Spitzkehren ist es immer schwer den passenden Brems- und Einlenkpunkt zu finden, zusätzlich gibt es zahlreiche Überholmöglichkeiten, die für besondere Spannung während der Rennen sorgen.“

Zwei Wochen vor der CIK-FIA KZ1 und KZ2 Kart Europameisterschaft, ebenfalls in Wackersdorf, erlebte DKM-Serienkoordinator Stefan Wagner ein großes Interesse an den freien Startplätzen. „Die DSKM ist mit 68 Fahrern komplett gefüllt und wird in Wackersdorf mit einem hochkarätigen Feld an den Start gehen.“

Aber auch in der DKM dürfen die Wertungsläufe drei und vier mit Spannung erwartet werden. Der Franzose Dorian Boccolacci (Energy Corse s.r.l.) dominierte die Geschehnisse während des Auftaktes und fuhr zwei deutliche Laufsiege ein. In Wackersdorf verzichtet er jedoch auf seinen Start und gibt damit seiner starken Konkurrenz die Chance zum Gegenschlag. Allen voran Hannes Janker (TB Motorsport Racing Team) wusste zu überraschen – der amtierende Deutsche Junioren Kartmeister kämpfte sich im Finale auf den zweiten Rang nach vorne und reist als Gesamtdritter zum Rennen auf seiner Lieblingsstrecke: „Wir hatten in Ampfing leichte Startschwierigkeiten, in den Finals haben wir diese aber in den Griff bekommen und konnten voll attackieren. In Wackersdorf hoffe ich nun auf eine Wiederholung.“ Zweiter ist derzeitig John Norris (Mach1 Motorsport), der Pilot aus Irland ist amtierender Vize-Champion und wird versuchen in Wackersdorf den Sprung an die Spitze zu schaffen. Ihm dabei gefährlich werden könnte die Niederländerin Kim Oomen. Nach einem Jahr Rennpause feierte sie ein gelungenes Comeback und war auf Anhieb auf Augenhöhe mit ihrer Konkurrenz. In der Gesamtwertung liegt die Niederländerin derzeitig auf Platz vier vor dem Franzosen Viktor Compere (VDK Racing Team).

Eine hohe Leistungsdichte herrschte in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft. Der Deutsche David Beckmann (Zanardi) und Parker Thompson (Energy Corse s.r.l.) aus Kanada teilten sich die Siege in Oberbayern. Während Thompson in Wackersdorf nicht vertreten sein wird, gilt Beckmann als großer Favoriten. Einfach abschütteln lassen sich die Verfolger aber nicht. Der Niederländer Martijn van Leeuwen (Keijzer Racing) galt zu Jahresbeginn als heißer Titelanwärter und querte in Ampfing das Ziel jeweils als Zweiter. Für eine Überraschung sorgten die Deutschen Maurice Geschwind (TB Motorsport Racing Team) und Cedric Piro (PM-Racing), das Duo mischte in den Top-Fünf mit und wird versuchen in Wackersdorf an die Erfolge anzuknüpfen. Vielleicht schafft aber auch Gino Wetzels (Daems Racing Team) eine Trendwende. Nach einem miserablen Auftakt möchte er in einem neuen Team wieder um Podestränge kämpfen. „Die ersten Tests mit meinem neuen Rennmaterial verliefen sehr gut. Ich freue mich nun auf Wackersdorf, im vergangenen Jahr bin ich dort Dritter geworden“, fiebert er seinem Start entgegen.

Mit 68 Piloten wird die Deutsche Schaltkart Meisterschaft das Highlight des Wochenendes. In der Vergabe um die Meisterschaft untermauerte Doppelchampion Jorrit Pex (CRG Holland) aus den Niederlanden seine Ambitionen auf Titel Nummer drei und hat in der Vergangenheit schon mehrmals bewiesen, dass er auch in Wackersdorf siegen kann. Pex holte dort 2012 zwei DSKM-Siege und gewann auch die Kart Europameisterschaft. Seine Konkurrenz wird aber alles daran setzen ihn abzufangen. Allen voran Kart Welt- und Europameister Davide Foré (DTK Racing Team Poland), als jeweils Zweiter machte er Pex schon in Ampfing das Leben schwer und zeigte sich beeindruckt von der starken Konkurrenz im Deutschen Championat: „Nachdem ich die Rennen im vergangenen Jahr im Live-Stream verfolgt habe, haben wir uns dazu entschlossen in diesem Jahr anzutreten. Die Meisterschaft ist sehr professionell und ich bin gespannt auf den Rennverlauf in Wackersdorf.“ Das darf der Italiener auch sein – viele internationale Toppiloten nutzen das Wochenende zur Vorbereitung auf die Schaltkart Europameisterschaft, die zwei Wochen später ebenfalls in Wackersdorf stattfindet. Aus Deutschland zählen sicherlich Stefan Ott (CRG Holland), Marcel Jeleniowski (CRG Holland) und Kevin Illgen (ADAC Sachsen e.V.) zu den Anwärtern auf eine vordere Platzierung.

Während die Fahrer sich in den freien Trainings (03.05.2013) am Freitag auf die Streckenbedingungen einstellen, gilt es am Samstagvormittag (04.05.2013) im Zeittraining vollkonzentriert ans Werk zu gehen. Mit einer schnellen Zeit können die Teilnehmer eine gute Ausgangslage für die darauffolgenden Heats herausfahren. Denn am Sonntag (05.05.2013) schaffen nur die besten 34 den Sprung in die Finalrennen. Alle Daheimgebliebenen können die Renngeschehnisse über den DKM Video-Live-Stream und die offizielle DKM Facebook-Fanseite verfolgen.