DKM trauert um Michael Weichert

02.04.2014

Leider muss der deutsche Kartsport einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Beim Auftakt zum Rhein Main Kart Cup in Liedolsheim wurde am vergangenen Wochenende Serienorganisator und Kartsporturgestein Michael Weichert durch einen tragischen Unfall tödlich verletzt.

„Wir sind sehr bestürzt über dieses tragische Ereignis. Das gesamte Team der Deutschen Kart Meisterschaft ist derzeitig mit seinen Gedanken bei Michael Weicherts Ehefrau Annelie und seiner Familie. Wir sprechen ihnen unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl aus. Michael hat sehr viel für den Kartsport geleistet und wird uns allen fehlen“, zeigt sich DKM Serienkoordinator Stefan Wagner bestürzt.

Michael Weichert war seit Jahrzehnten mit dem Motorsport verankert. Als Rallyefahrer saß er gemeinsam mit seiner Ehefrau im Rennwagen und war bis 2012 in der Sportabteilung des Deutschen Motorsport Verbandes (DMV) beschäftigt. Später setzte er im Kart-Clubsport neue Akzente. Als Serienorganisator zeichnete Michael sich für drei Rennserien verantwortlich und traf damit die Interessen der Fahrer.

Durch seinen tragischen Unfall verliert der Kartsport einen Mann mit großen Visionen und Macherqualitäten. Michael hatte zahlreiche Pläne und wusste diese Umzusetzen. Das Team der DKM hofft, dass seine Ideen auch in der Zukunft weiter getragen werden.