DKM zurück in Oschersleben

12.08.2014

Nach zwei Jahren Pause ist die Deutsche Kart Meisterschaft zurück in Oschersleben. Am kommenden Wochenende finden in der etropolis Motorsport Arena die Wertungsläufe fünf und sechs der höchsten Deutschen Kartsport-Prädikate statt. In den einzelnen Meisterschaftswertungen ist noch alles offen.

Mit Oschersleben wartet auf die Teilnehmer der DKM die östlichste Station im Rennkalender. In den vergangenen zwei Jahren waren die Prädikatsserien des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) nicht in der Magdeburger Börde zu Gast. Daher ist für die meisten Teilnehmer die über 1.018 Meter lange Strecke Neuland. Neben einigen anspruchsvollen Passagen, ist der Windschatten auf der langen Start-Ziel-Gerade maßgeblich für den Erfolg. In den vergangenen Jahren sah man dort oft packende Duelle. Zusätzlich bietet Oschersleben durch die Nähe zur Automobilrennstrecke immer ein ganz besonderes Flair.

Nach dem Großaufgebot in Wackersdorf, sind auch diesmal die Teilnehmerzahlen sehr erfreulich. Insgesamt werden 154 Fahrerinnen und Fahrer an den drei Renntagen auf die Reisen gehen, darunter sind zahlreiche internationale Top-Piloten. Angeführt werden die Meisterschaften durch Martijn van Leeuwen (DKM), Enaam Ahmed (DJKM) und Rick Dreezen (DSKM).

In der Deutschen Kart Meisterschaft übernahm nach dem vergangenen Rennen in Wackersdorf der Niederländer Martijn van Leeuwen (Keijzer Racing) die Gesamtführung. Der amtierende Junioren-Meister gewann beide Rennen und hat ein Polster von 13 Punkten auf seinen direkten Verfolger Egor Stupenkov (Forza Racing). Entsprechend motiviert geht er an den Start: „Ich freue mich auf das Rennen in Oschersleben. Dort werde ich wieder voll attackieren und versuchen meine Führung auszubauen.“ Ebenfalls in Schlagdistanz sind der Brite Jehan Daruvala (Ricky Flynn Motorsport) sowie die beiden Deutschen André Matisic (KKC Racing/PDB-Germany) und Manuel Valier (Mach1 Motorsport). Vor allem der amtierende Deutsche Kartmeister André Matisic zeigte zuletzt eine starke Performance: „Oschersleben ist ein Art Heimrennen für mich, ich kenne die Strecke gut und bin sehr zuversichtlich für die Rennen.“

Eng zusammen hängen auch die Youngsters der Deutschen Junior Kart Meisterschaft. Die ersten vier Fahrer trennen nur zehn Punkte. Angeführt wird das Klassement von Enaam Ahmed (Ricky Flynn Motorsport) aus Groß-Britannien. Doch in Wackersdorf lief es nicht perfekt für den aktuell Führenden der Kart-Europameisterschaft. Nur neun Punkte gingen in der Oberpfalz auf sein Konto. Deutlich besser standen seine Verfolger Michael Kuiper (Keijzer Racing), Lirim Zendeli und Mick Junior (beide KSM Motorsport Racing Team) da. Die beiden Deutschen Zendeli und Junior teilten sich die Siege und haben in Oschersleben einen kleinen Vorteil. „Ich kenne die Strecke aus den vergangenen Jahren und fahre dort sehr gerne“, freut sich Lirim Zendeli auf den Start. Als bester DJKM-Rookie folgt Max Hesse (Solgat Motorsport) auf der fünften Position.

Bei den Schaltkarts (DSKM) blicken alle Augen auf den frischgebackenen CIK-FIA KZ Kart Europameister Rick Dreezen (CRG Holland). Beim Finale in Schweden machte er alles perfekt und feierte damit einen seiner bisher größten Erfolge. „Das war ein unglaubliches Gefühl, ich bin so happy“, strahlte der Belgier noch Tage später. Auch in der Deutschen Schaltkart Meisterschaft führt er die Gesamtwertung an. Nach einem Doppelsieg in Ampfing, punktete Dreezen auch in Wackersdorf und hat ein 25 Punktepolster auf seinen direkten Verfolger Alexander Schmitz (KSW Racing Team). Der Deutsche gewann beide Rennen in der Oberpfalz und gehört auch in der Magdeburger Börde zu den Favoriten. „Derzeitig läuft es für uns sehr gut“, kommentiert Schmitz den derzeitigen Zwischenstand. Als Dritter folgt Guust Specken (IRB Racing) vor Marijn Kremers (AVG Racing Team) und dem Champion der vergangenen drei Jahre Jorrit Pex (CRG Holland).

Der Startschuss für die Veranstaltung in Oschersleben fällt bereits am Freitag mit den freien Trainings. Samstags folgen das Zeittraining und die Vorläufe, woraus dann jeweils die besten 34 Teilnehmer in den Finals am Sonntag ab 10:00 Uhr antreten. Zusehen sind alle Rennen wieder über den DKM Video-Live-Stream unter: http://new.livestream.com/kart-data/dkm-2014-03