Halbzeit der DKM in Ampfing

28.07.2015

Am kommenden Wochenende geht die Deutsche Kart Meisterschaft auf dem Schweppermannring in Ampfing in die Saisonhalbzeit. 117 Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen treten bei der südlichsten Station der DMSB-Prädikate DKM, DJKM und DSKM an. Darunter sind auch mehrere Kart Welt- und Europameister.

In Wackersdorf und Genk (Belgien) waren die Fahrerinnen und Fahrer der höchsten Deutschen Kartserie schon zu Gast, nun geht es weiter nach Ampfing. Der 1.063 Meter lange Schweppermannring gilt als anspruchsvoll und ist bei Fahrern und Teams sehr beliebt. „In Ampfing muss man viel fahren, um am Ende schnell zu sein. Vor allem im Infield kann man viel Zeit verlieren, wenn man die Strecke nicht richtig ausnutzt. Eine weitere Herausforderung ist die Schikane, hier ist es wichtig im Kurvenausgang die passende Linie zu fahren“, beschreibt Schaltkart-Pilot Maik Siebecke den Kurs.

Die Rennen dürfen mit großer Spannung erwartet werden. In allen drei Klassen haben noch mehrere Fahrer Chancen auf den Halbzeittitel. Zusätzlich sind die Felder mit starken Gastfahrern besetzt. So ist bei den Junioren das frischgebackene Europameisterteam WARD Racing mit zwei Fahrern vertreten. Auch Ricky Flynn Motorsport meldet sich in der DJKM mit seinen Piloten zurück. Im Kampf um den Titel geben jedoch andere den Ton an – Bent Viscaal (KSM Racing Team) ist derzeitig Gesamtleader. Doch vier Sieger in vier Rennen zeigen die Ausgeglichenheit bei den Junioren. Erster Verfolger ist der Deutsche Max Hesse (RS Motorsport) vor Max Tubben (CRG Holland) aus den Niederlanden. Als zweitbester Deutscher hält David Brinkmann (KSM Racing Team) auf Rang vier den Anschluss, der Däne Emil Dose (Storm Development) ist aktuell Fünfter. Insgesamt wird in Ampfing mit 38 Fahrern das bisher stärkste Junioren-Feld des Jahres erwartet.

Bei den Schaltkarts meldete sich in Genk der vierfache Deutsche Meister Jorrit Pex (Pex Racing Team) zurück an der Spitze. Nach viel Pech in Wackersdorf übernahm er mit einem Laufsieg auf seiner Heimstrecke die Führung und wird alles daran setzen diese auch in Ampfing zu verteidigen. Ihm dicht im Nacken hängen jedoch Kartsport-Ikone Davidé Fore (Renda Motorsport) und Menno Paauwe (Paauwer Racing Team). Aus deutscher Sicht hält Alexander Schmitz (KSM Racing Team) alle Trümpfe in der Hand. Der Niederrheiner überzeugte zuletzt beim Finale der Europameisterschaft mit einem Sieg und gehört auch in Südbayern zu den großen Favoriten. Als Fünfter folgt mit nur einem Punkt Rückstand der nächste Deutsche Maik Siebecke (SRP Racing Team).

In der Deutschen Kart Meisterschaft entwickelt sich ein packender Zweikampf zwischen den Niederländern Richard Verschoor (RB Racing Team) und Martijn van Leeuwen (CRG Racing Team). Angeführt wird das Klassement vom Rookie Richard Verschoor – mit drei Saisonsiegen legte er ein starkes Debüt hin. Doch der amtierenden Champion Martijn van Leeuwen lässt nicht locker – drei Punkte trennt das Duo vor der Halbzeit. Schon etwas abgeschlagen folgt auf Rang drei der beste Deutsche Fahrer Tom Lautenschlager (TB Motorsport Racing Team). Mit 44 Punkten Rückstand ist er im Titelkampf nur noch in Lauerstellung und muss auf seine Verfolger Acht geben. Julius Lassen (TK Racing) und Christian Sörensen (Storm Development) hängen dem Baden-Württemberger dicht im Nacken.

Bereits am Freitag gilt es für die Fahrer in den freien Trainings das passende Setup für die Qualifyings am Samstag zu finden. Daraus ergeben sich die Startaufstellungen für die späteren Vorläufe. Am Sonntag treten dann die besten 34 Fahrer jeder Klasse in zwei Wertungsläufen gegeneinander an. Wer nicht vor Ort ist darf sich wieder über mehr als 16 Stunden Live-Bilder aus Ampfing freuen. Ab Samstagmorgen um 9 Uhr überträgt die DKM alle Geschehnisse im Video-Live-Stream.

Video-Live-Stream: http://livestream.com/kart-data/dkm-2015-03
Live-Timing: http://www.race-monitor.com/Live/Race/24471