Volle Felder zum DKM-Auftakt in Ampfing

29.04.2014

Im bayerischen Ampfing startet am kommenden Wochenende (02.-04.05.) die Deutsche Kart Meisterschaft in die neue Saison und verspricht viel Action. Die Felder der drei Prädikatsserien DKM, DJKM und DSKM sind prall gefüllt, insgesamt werden 145 Fahrerinnen und Fahrer aus 24 Nationen antreten.

Nach einer langen Winterpause können die Fahrer den Start der Deutschen Kart Meisterschaft kaum abwarten. In den vergangenen Wochen füllten sich die Teilnehmerlisten rasant und der DMSB darf sich über ein ungebrochenes Interesse an dem höchsten deutschen Kartsport-Prädikat freuen. Beim Saisonauftakt, der ersten von insgesamt fünf Veranstaltungen, werden 145 Pilotinnen und Piloten aus 24 Nationen auf die Reise gehen. Neben zahlreichen Fahrern aus Europa, begrüßt die DKM auch Vertreter aus Japan, Indien, China und den USA.

Dass die DKM sich in den vergangenen Jahren zu einer der größten internationalen Rennserien in Europa entwickelt hat, liegt an der kontinuierlichen Weiterentwicklung. Mit einer Race-Control, einem erfahrenen Organisationsteam, einer internationalen Berichterstattung und einem umfangreichen Video-Live-Stream bietet das Championat den Fahrern eine ideale Plattform. Auch in 2014 warten einige Neuerungen. Eine komplett neue Race-Control wird in Ampfing seine Premiere feiern: Bis zu acht Full-HD-Kameras halten die Geschehnisse auf der Strecke fest und geben den Rennkommissaren einen noch besseren Einblick. Auch der beliebte Video-Live-Stream erfährt eine Ausweitung. Durch neue Partner, dürfen sich die Fans in ihren Wohnzimmern auf noch mehr Berichte freuen. Insgesamt sind mehr als 13 Stunden Live-Bilder zu sehen.

Doch alleine diese Zutaten reichen nicht für spannenden Rennsport. Hierfür haben sich wieder die besten Fahrer der Welt eingeschrieben. Während die KF-Klasse in weiten Teilen des europäischen Auslands vom Aussterben bedroht ist, freut die DKM sich über 38 Fahrer. Mit besonderer Spannung blickt man dem Titelkampf entgegen. Neben dem amtierenden Champion André Matisic (KKC Racing Team), treten auch Vizemeister Hannes Janker (TB Motorsport Racing Team) und Junioren-Meister Martijn van Leeuwen (Keijzer Racing) an. Letzterer zeigte bis dato eine starke Performance und schielt nun bei den Senioren auf den Titel: „Mein Ziel ist die Meisterschaft zu gewinnen. Bei den bisherigen Rennen in Italien zählte ich immer zur Spitzengruppe, diesen Trend möchte ich natürlich in Ampfing fortführen.“ In den Titelkampf eingreifen möchte auch Ricky Flynn Motorsport – erstmalig ist das britische Team mit seinen Fahrern Jehan Daruvala aus Indien und dem Dänen Peter Ravn Bollingtoft in der DKM vertreten.

Durch den Aufstieg von Martijn van Leeuwen in die DKM, macht der Niederländer den Weg frei für einen neuen Junioren-Meister. 41 Nachwuchspiloten werden in Ampfing erwartet, darunter sind gleich zahlreiche Top-Talente. Aus Deutschland haben sicherlich David Beckmann (Morsicani Racing s.r.l.), Jannes Fittje (PM-Racing Performance), Lirim Zendeli (KSM Motorsport), Mick Junior (KSM Motorsport) und Rookie Max Hesse (Solgat Motorsport) die besten Chancen. Alle fünf waren zu Jahresbeginn schon auf internationaler Bühne präsent und behaupteten sich dort gegen ihre Gegner. Für David Beckmann gibt es nach dem Vizetitel im abgelaufenen Jahr nur ein Ziel: „Natürlich möchte ich die Meisterschaft gewinnen und werde versuchen meinen Ampfing-Erfolg aus 2013 zu wiederholen.“ Neuland betritt Max Hesse, 2014 wird seine erste internationale Saison: „Meine beiden Rennen in Italien waren sehr aufschlussreich. Wir haben seither an unserem Material gearbeitet und starten sehr zuversichtlich in die neue Saison.“ Einfach werden die Rennen jedoch nicht. Wie in der DKM ist auch bei den Junioren Ricky Flynn Motorsport mit vier Fahrern vertreten. Der Brite Enaam Ahmed sicherte sich zu Jahresbeginn den Gesamtsieg beim Lonato Winter Cup und die Meistertitel im WSK Champions Cup und der WSK Super Masters Series.

Mit 68 Fahrern sorgt die DSKM schon vor dem Rennstart für Aufsehen. Das Teilnehmerfeld ist voller denn je und wird auch in Ampfing zu den Publikumslieblingen gehören. Interessant wird der Kampf zwischen Jorrit Pex (CRG Holland) und Rick Dreezen (CRG Holland). Dreezen gewann in den Jahren 2007-2009 die Schaltkart-Meisterschaft und hat damit ebenso viele Titel auf seinem Konto wie Jorrit Pex, der die vergangenen drei Jahre für sich entschied. Beide könnten in diesem Jahr Geschichte schreiben und als erster Fahrer überhaupt die Meisterschaft gleich vier-Mal gewinnen. In einem Interview zu Jahresbeginn blieb Pex aber realistisch: „Ich trete immer an, um zu gewinnen. Solch eine Saison ist aber lange und es kann viel passieren. Wir müssen abwarten wie sich die Rennen entwickeln.“ Den beiden in die Suppe spucken möchten aber ihre Verfolger. Allen voran Paolo de Conto (AVG Racing), der Italiener startete schon einige Male in der Deutschen Meisterschaft, nach dem Vizetitel im vergangenen Jahr, hat es für ihn aber noch nie zum großen Erfolg gereicht. Aus deutscher Sicht meldet sich Michele Di Martino (Energy Germany), nach einem Jahr Pause, zurück in der DSKM. Der Rheinländer wird neben Auftritten in der VLN Langstreckenmeisterschaft, auch wieder im Kart auf Siegesjagd gehen.

Der 1.060 Meter lange Schweppermannring, 50 Kilometer südlich von München gelegen, zählt im Fahrerkreis zu den beliebten Kursen. Wie in einem Stadion gelegen bietet sich eine einmalige Kulisse und Atmosphäre für Fahrer und Zuschauer. Die breite Start-Ziel Gerade ermöglicht Chancen zum Überholen und sorgte in der Vergangenheit für knappe Rennentscheidungen.

Der Startschuss in die neue Saison fällt bereits am Freitag (02.05.) mit den freien Trainings. Wirklich ernst wird es am Samstagvormittag (03.05.) mit dem Zeittraining, danach folgen insgesamt 15 Vorläufe, woraus sich die Startaufstellungen für die Finalrennen am Sonntag (04.05.) ergeben. Alle Fans können die Geschehnisse in Ampfing auch von Daheim samstags und sonntags jeweils ab 8 Uhr im Video-Live-Stream verfolgen. Zusätzlich gibt es zahlreiche Informationen auf der offiziellen Facebook-Fanseite.